Zweiter Advent am Laacher See

Benediktinerabtei Maria Laach

Benediktinerabtei Maria Laach

Stimmungsvoller Abschluss unseres zweiten Adventssonntages am Laacher See: Ein Konzert der Turmbläser vor dem Klosterportal und ein Orgelkonzert in der Benediktinerabtei Maria Laach. Begonnen hatten wir mit unserer kleinen Runde um den Laacher See bei Schneegestöber, Temperaturen bei minus 2 Grad und stürmischem Wind. Zwischendrin aufgewärmt haben wir uns mit heißem Tee im Blockhaus, dazu gab es einen Blockhaussalat.

Informationen zu unserer kleinen Runde um den Laacher See finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Süd) | Kommentare deaktiviert

Wo die Orchideen schlafen

Auf dem Gipfel der Tour: Der Astropeiler Stockert

Auf dem Gipfel der Tour: Der Astropeiler Stockert

In der Kalkkuppenlandschaft „Eschweiler Tal und angrenzende Waldflächen“ schlafen die Orchideen jetzt. Erst ab Mitte April werden sie wieder erwachen: Das Purpur-Knabenkraut, das Brand-Knabenkraut, die Fliegen-Ragwurz, das Weiße und das Rote Waldvögelein, die Waldhyazinthen, um nur einige zu nennen.

 

Kalkkuppenlandschaft

Kalkkuppenlandschaft

Unser Weg (11,7 km, 279 hm) führt von Iversheim aus durch ihr Schlafzimmer an den Kalkkuppen von Hühlesberg, Schlangenberg und Wachendorfer Berg vorbei nach Eschweiler, auf der Höhe über den Golfplatz Bad Münstereifel zum Astropeiler Stockert, durchquert das Eschweiler Tal, steigt durch das Nöthener Tal auf die Höhe und endet schließlich in Bad Münstereifel; der Zug von Bad Münstereifel nach Iversheim fährt stündlich.

Der Weg ist von Iversheim bis Bad Münstereifel durchgehend mit einer (10) markiert. Informationen zum Wegverlauf finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Mehr Informationen zum „Eschweiler Tal und Kalkkuppen“ gibt es bei Natur erleben NRW.

Veröffentlicht unter Eifel (Mitte), Orchideen | Kommentare deaktiviert

Preview: Der Ahr-Urft-Weg – In 6 Etappen von Sinzig nach Kall (75 km)

Unser Wandertipp für das kommende Frühjahr: in 3 – 6 Etappen von Sinzig nach Kall.

Sinzig -  Pfarrkirche St. Peter

Sinzig – Pfarrkirche St. Peter

Der Ahr-Urft-Weg des Eifelvereins führt von Sinzig aus durch die sanften Ausläufer des Ahrgebirges, über die Ahrberge beidseitig der Ahr, kreuzt das Erfttal und findet sein Ziel im Urfttal, in Kall. Er ist nach den Flüssen benannt, an denen er seinen Anfang nimmt und sein Ende findet.

Der Weg ist in 6 Etappen eingeteilt. Er ist selbstverständlich individuell planbar, anspruchsvolle Wanderer werden ihn für drei Etappen planen.

Der Wegverlauf: Sinzig – Ramersbach – Steinerberg – Altenahr – Kreuzberg – Kirchsahr – Wald – Bad Münstereifel – Pesch – Keldenich – Kall.

Ahr-Urft-Weg (11)Vorübergehend ist der Weg teilweise noch mit dem alten Logo markiert, einem schwarzen Dreieck auf weißem Spiegel. Derzeit werden die alten Markierungszeichen ersetzt; das neue Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

 

Der „Ahr-Urft-Weg“ im EifelPfadFinder. In Facebook stellen wir einige Stationen dieses Weges vor.

Veröffentlicht unter Wandertouren | Kommentare deaktiviert

Kopfbuchen im „Gespensterwald“ bei Bonn-Ippendorf

Kopfbuchen am „Bonner Weg der Artenvielfalt“

Kopfbuchen am „Bonner Weg der Artenvielfalt“

Vor den Toren der Bundesstadt Bonn, im Kottenforst nahe Ippendorf, wurde vor Jahren schon ein Lehrpfad angelegt, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen faszinieren wird: Dort gibt es neben einem Wildgehege mit Schwarz-, Rot- und Rehwild und einem großen Spielplatz den Lehrpfad mit neun Erlebnisstationen und 15 Informationstafeln. Weitere zehn Tafeln stellen die Baumarten entlang des Weges vor.

Die besondere Attraktion für uns aber sind die Kopfbuchen im „Gespensterwald“. Eine Tafel informiert darüber, wie diese besonderen Buchen entstanden sind.

Schon seit dem Mittelalter wurde der Wald dort auf vielfältige Weise genutzt. Wesentlich war vor allem die Versorgung der Bevölkerung mit Brennholz, hierzu bediente man sich überwiegend der Niederwaldwirtschaft, das heißt alle 15 – 20 Jahre schlug man ganze Waldbereiche kahl und ließ die Bäume aus dem Wurzelstock neu austreiben.

Ganz wichtig aber war der Eintrieb von Vieh (Kühe, Schweine, Schafe, Ziegen) zur Weide in den Wald, denn ganzjährige Stallhaltung und -fütterung gab es in der Landwirtschaft noch nicht. Jedoch fraß das in den Wald getriebene Vieh natürlich auch die nachwachsenden Triebe der Bäume und so kamen unsere Vorfahren auf die Idee, ihr Brennholz nicht direkt am Boden, sondern in etwa zwei Metern Höhe abzuschneiden (zu schneiteln), dort, wo das Vieh nicht mehr heran kam.

Wichtig war, die Äste mit scharfen Äxten möglichst glatt abzuhauen und den Hieb im Spätwinter (März), einige Wochen vor dem Knospenschwellen, durchzuführen, damit der Baum alsbald wieder austreiben konnte.“

Kopfbuchen am „Bonner Weg der Artenvielfalt“

Kopfbuchen am „Bonner Weg der Artenvielfalt“

Die Kopfbuchen geben Zeugnis dieser historischen Wirtschaftsform. In Facebook zeigen wir einige Beispiele.

Der „Bonner Weg der Artenvielfalt“ ist 2,3 km lang, er ist barrierefrei angelegt. Die Lage des Weges findet man im EifelPfadFinder.

 

Mehr Informationen und Flyer zum Herunterladen gibt es bei der Stadt Bonn.

Veröffentlicht unter KinderWanderSpaß, Landschaften, Natur | Kommentare deaktiviert

KinderWanderSpaß – Um die Burg Nideggen

Burg Nideggen

Burg Nideggen

Lassen Sie sich von Ihren (Enkel-)Kindern entführen in die Welt der Ritter, Sagen, Geister und Gespenster auf dieser nur 1 km kurzen Runde um die Burg Nideggen. Sie werden erstaunt sein, mit welcher Fantasie die Kinder Waldgeister entdecken, Lindwürmer in Felsspalten aufspüren und Gespenster in versperrten Höhlen vermuten.

Der Weg startet am Parkplatz bei der Pfarrkirche St. Johannes Baptist, nur wenige Schritte von der Burg entfernt, führt zunächst in die Burg und dann unterhalb dieser am Hang zum Startpunkt zurück.

Informationen zu dieser Wanderung finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Ausflüge, Besichtigungen, Eifel (Nord), KinderWanderSpaß, Wandertouren | Kommentare deaktiviert

KinderWanderSpaß – Der Wilde Weg auf dem Kermeter

Viel Spaß bietet der Wilde Wege Kindern und dazu …

Viel Spaß bietet der Wilde Wege Kindern und dazu …

Lehrreich ist der Wilde Weg auf dem Kermeter (1,8 km, 13 hm) und er macht Spaß. Lehrreich ist er, denn er vermittelt sehr anschaulich, wie der Wald sich entwickelt, wenn er sich selbst überlassen bleibt, wenn der Mensch über Jahrhunderte nicht eingreift. Gezeigt wird auf vielen Informationstafeln mit audio-visueller Unterstützung, wie die Bäume sich entwickeln, die Tier- und die Pflanzenwelt.

… lehrreiche Information

… lehrreiche Information

Wer daran noch keinen Spaß hat, kommt zumindest auf dem Kletter-Parcours auf seine Kosten: Es darf über umgestürzte Baumstämme, Brücken und Leitern geklettert werden. Das ist für kleine Wanderer pures Abenteuer, bei dem sie „Leben im Urwald“ erproben können.

Der Wilde Weg ist barrierefrei angelegt, er ist für Kinderwagen, Rollstühle und Rollatoren geeignet.

Informationen zu dieser Wanderung finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Nord), KinderWanderSpaß, Wandertouren | Kommentare deaktiviert

Ausflugstipp: Spätherbst am Laacher See

Spätherbst am Laacher See

Spätherbst am Laacher See

Ein Tag im Spätherbst: Nebel, Sprühregen, das einheitliche Grau legt sich auf die Stimmung. Da bleibt man besser zu Hause.

Nicht unbedingt! Der Laacher See hat eine kleine Runde von knapp 10 km (2,5 Stunden) zu bieten. Sie ist ein Stimmungsaufheller: Die Stille am See bringt die Seele ins Gleichgewicht, das Gelb bis Rot des letzten Laubs wirkt belebend und anregend.

Wir haben uns gestern mit dem Uferspaziergang um den Laacher See selbsttherapiert, es hat gut getan! Hier einige Eindrücke und noch zwei Empfehlungen: Die Einkehr im Blockhaus  und die Vesper (mit Choralgesang der Mönche) in der Benediktinerabtei Maria Laach (täglich um 17:30 Uhr)

Unseren Wandertipp „Eine kleine Runde um den Laacher See“ mit Karte zum Ausdrucken und GPS-Track zum Herunterladen finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Süd), Wandertouren | Kommentare deaktiviert

Vulkan- und Panoramaweg rund um Burgbrohl

Schloss Burgbrohl

Schloss Burgbrohl

Der Name ist Programm: Der Vulkan- und Panoramaweg bietet auf 15 km (300 hm) weite Blicke über die Landschaft rund um Burgbrohl und er informiert über die geologische Vergangenheit der Region.

 

 

Trasshöhlen

Trasshöhlen

 

Er führt (geht man ihn im Uhrzeigersinn) vom Startpunkt am Kurpark der Brohltalaue Ost in Burgbrohl am Weinbergtempel vorbei Buchholz entgegen (dort die Probstei Buchholz), über die Höhe hinunter in das Brohltal, steigt auf zum Herchenberg (Krater und Kratersee), erreicht Lützingen (Koloss) und fällt dann vom Wingertsberg über einen alpinartigen Pfad, „Teufel“ genannt, steil ab nach Bad Tönnisstein. Etwas abseits des Weges beachtenswert: Die Trasshöhlen. Anmerkung: der steile Pfad ist derzeit aus Sicherheitsgründen bis zum 01.03.2018 gesperrt. Es besteht eine markierte Umgehung durch das Pfaffental. Ein Waldweg führt im Brohlbachtal zurück zum Startpunkt.

Weitere Informationen finden Sie im EifelPfadFinder und auf der Homepage des Vulkan- und Panoramaweges Burgbrohl , unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Mitte), Wandertouren | Kommentare deaktiviert

Zauberhafte Rureifel – Von Heimbach zum Kermeter

Uferweg des Staubeckens Heimbach

Uferweg des Staubeckens Heimbach

Der Zauber dieser Wanderung liegt in dem Zusammenspiel von Wasser (der Rurtalsperre und des Staubeckens Heimbach), Felsen, dem herbstlich gefärbten Buchenwald und den Eifel-Blicken über die Höhen der Rureifel. Attraktionen sind die Burg Hengebach in Heimbach, das Jugendstil-Wasserkraftwerk und die Abtei Mariawald.

Blick von der Hirschley auf den Rurstausee

Blick von der Hirschley auf den Rurstausee

Der Weg startet in Heimbach, führt am Ufer des Staubeckens Heimbach entlang zum Jugendstil-Wasserkraftwerk, steigt auf zur Rurtalsperre, durchquert den Kermeter zur Hirschley und weiter zum Trappistenkloster Mariawald und folgt dann der Markierung des Felsenweges und des Krönungsweges zurück nach Heimbach.

Weitere Informationen finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Rureifel, Wandertouren | Kommentare deaktiviert

Unsere Eifel – Eine Liebeserklärung

Burg Eltz

Burg Eltz

Wenn Sie jemand fragte: „Ich möchte einmal in der Eifel Urlaub machen, was können Sie mir empfehlen?“ Was wäre Ihre Empfehlung? Das Hohe Venn? Maria Laach? Monreal? Die Maare? Die Eifel zur Zeit der Orchideen- oder Heideblüte? Die Vulkaneifel? Oder ganz etwas anderes?

Uns fiele die Wahl schwer! Der Reiz der Eifel liegt in ihrer Vielfalt: Wechselnde Landschaften vom Hochmoor des Venn im Norden über die Buntsandsteinfelsen der Rureifel, die „traumhaften“ Pfade der Osteifel, die Maare der Vulkaneifel oder die Felsenriesen des Ferschweiler Plateaus. Dazu die lieblichen Täler der Ahr, der Mosel und des Rheins. Und die historischen Ortsbilder von Monschau, Nideggen, Reifferscheid, Ahrweiler, Blankenheim, Monreal, um nur einige zu nennen. Dazu Burgen und Klöster, weit über unser Land hinaus bekannt.

In einer Bilderfolge wollen wir zeigen, was wir an der Eifel (und ihren Grenzregionen) lieben, warum sie für uns unvergleichlich ist und warum wir nicht von ihr lassen können. Wir würden uns freuen, wenn Sie in den Kommentaren ihre Lieblingsorte der Eifel mit Bildern vorstellen würden. Dann kann sich unser Eifelurlauber ein Bild machen!

Sie finden diese Liebeserklärung auch in Facebook.

Tipp 1Tipp 1: Das Hohe Venn

Unser Wandertipp: Im Venn bei Mützenich – Bretter, die die Wanderwelt bedeuten;  dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5522

 

Tipp 2Tipp 2: Der historische Ortskern von Monschau

Unser Fotoalbum: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5528

Unser Wandertipp: Jahrhundertweg des Eifelvereins Monschau; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=4758

Tipp 3Tipp 3: Schöne Eifel – Nideggen

Unser Fotoalbum: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5634

Unser Wandertipp Rurtal – Felsen, Wald und Wasser; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5821

Tipp 4Tipp 4: Welterbestätten „Brühler Schlösser“, Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust

Unser Ausflugstipp: Brühler Schlösser; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5751

Unser Wandertipp: Der Karl-Kaufmann-Weg – In 9 Etappen von Brühl nach Trier (202 km); dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6014

Tipp 5Tipp 5: Von Heimbach nach Mariawald

Unser Wandertipp: Ritterrunde Heimbach – Mariawald; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5197

 

Tipp 6Tipp 6: Immer mit der Rur

Unser Wandertipp: Die Wasserlandroute; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5661

 

Tipp 7Tipp 7: Winter auf dem Eifelsteig bei Monschau

Mehr zu diesem Wandertipp in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5900

 

Tipp 8Tipp 8: Die Dreiborner Hochfläche

Unser Wandertipp: Auf Eifelsteig und naturnahen Pfaden um Vogelsang; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5475

 

Tipp 9Tipp 9: Die lange Leitung der Eifeler

Mehr zu diesem Wandertipp in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5156

 

 

Tipp 10Tipp 10: Die Bruder-Klaus-Kapelle

Unser Wandertipp: Unser Bruder-Klaus-Camino; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5569

 

Tipp 11Tipp 11: Zu Zeugnissen früher Besiedlung zwischen Mechernich und Bad Münstereifel

Nicht weit von Bad Münstereifel und Mechernich entfernt liegt dieser Rundwanderweg von 12 km (320 Höhenmeter), er verbindet zwei zeitlich weit auseinanderliegende Epochen der Menschheitsgeschichte miteinander: In der Kakushöhle bei Dreimühlen stößt man auf Spuren menschlicher Besiedlung aus der Zeit des Neandertalers, der Tempelbezirk Pesch (eine gallo-römische Tempelanlage auf der Anhöhe „Addig“ zwischen Nöthen und Pesch) versetzt den Besucher in die Zeit des 1. bis 4. nachchristlichen Jahrhunderts. Der Tempelbezirk Pesch gehört zu den am besten erhaltenen römischen Kultanlagen in Nordrhein-Westfalen.

Mehr Informationen dazu in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5148

Tipp 12Tipp 12: Kloster Steinfeld

Unser Wandertipp: Klosterrunde Steinfeld: Natur und Kultur; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6040

 

Tipp 13Tipp 13: Ahrsteig

Unser Wandertipp: Der Ahrsteig von Bad Neuenahr nach Sinzig; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5687

 

Tipp 14Tipp 14: Sonnenuntergang am Laacher See

Der Link zu unserem Fotoalbum: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5805

Unser Wandertipp: Auf dem Naturfreundeweg um den Laacher See; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5682

Tipp 15Tipp 15: Orchideen der Eifel

Unser Wandertipp: Wo Hänge blühen und Bäche schwinden; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6133

 

Tipp 16Tipp 16: Heideblüte in der Eifel

Unser Wandertipp: Wacholderheiden bei Langscheid; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6309

 

Tipp 17Tipp 17: Der Wasserfall von Dreimühlen

Unser Wandertipp: Herbst – Malerische Eifel bei Niederehe; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5047

 

Tipp 18Tipp 18: Ausflugstipp Bad Münstereifel; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5640

 

 

Tipp 19Tipp 19: Ausflugstipp Ahrweiler; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5621

 

 

Tipp 20Tipp 20: Ausflugstipp Monreal im Tal der Elz

Der Link zu unserem Fotoalbum: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=3493

Unser Wandertipp: Große Wanderliebe Elztal – Vier Burgen und ein Wasserfall; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6073

Tipp 21Tipp 21: Die Dauner Maare

Unser Wandertipp: Eifelsteig und Lieserpfad – Die Dauner Maare eng umschlungen; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=4872

Tipp 22Tipp 22: Die Mosel: Cochem

Unser Wandertipp: Cochemer Ritterrunde; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5923

 

Tipp 23Tipp 23: Die Mosel: Calmont Klettersteig

Unser Wandertipp: Der Calmont Klettersteig – Eine TorTour?; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6252

 

Tipp 24Tipp 24: Zur Märzbecherblüte in die Schönecker Schweiz

Unser Wandertipp: Märzbecherzauber in der Schönecker Schweiz; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=4547

Tipp 25Tipp 25: Zum höchsten Wasserfall der Eifel

Unser Wandertipp: Bad Bertrich – Zum höchsten Wasserfall der Eifel „Schießlay“; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5274

 

Tipp 26Tipp 26: Neuerburg

Unser Wandertipp: Schöne Aussichten – Der Neuer-Burg-Weg ; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6315

 

Tipp 27Tipp 27: Manderscheid

Unser Wandertipp: KinderWanderSpaß: Manderscheider Burgenstieg mit Rittersteig; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=6393

 

Tipp 27Tipp 28: Irreler Wasserfälle und Teufelsschlucht

Unser Wandertipp: Wandern in der Südeifel – „Die Teuflische Acht“; dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=5722

Tipp 28Tipp 29: Der Römerpfad bei Butzweiler

Unser Wandertipp: Premiumweg Römerpfad, dazu mehr Informationen in unserem Blog EIFELsüchtig: http://hepeters.bplaced.com/wordpress/?p=4228

Veröffentlicht unter Ahr, Ausflüge, Besichtigungen, Burgen, Schlösser, Kirchen und Architektur, Eifel (Mitte), Eifel (Nord), Eifel (Süd), Hohes Venn, Landschaften, Mosel, Orchideen, Rureifel, Stadtbesichtigungen, Traumpfade, Wandertouren | Kommentare deaktiviert